Stadtkapelle Buchen

Mit einem Platzkonzert begeisterte das Jugendorchester der Stadtkapelle Buchen im Museumshof im Rahmen des Sommerfestes die Festbesucher anlässlich seines 40-Jahr-Jubiläums.Am Sonntag feierte die Jugendkapelle im Rahmen des Buchener Vorsommerfestes, das im Museumshof stattfand, ihr 40-jähriges Bestehen – und begeisterte die Zuhörer mit einem Platzkonzert.

Der ehemalige Dirigent der Stadtkapelle Buchen, Kurt Heller, gründete im Jahre 1976 eine Jugendkapelle des Vereins und übernahm sogleich auch den Dirigentenstab. Der Vollblutmusiker Kurt Heller, der auf mehreren Musikinstrumenten musiziert, leitete mehrere Jahrzehnte das Orchester, bildete während dieser Zeit auch viele Musiker aus und sorgte dafür, dass sich der Klangkörper stets weiter entwickelte. Am Sonntag feierte die Jugendkapelle ihr 40-jähriges Bestehen und erfreute die Festbesucher unter der Leitung ihres Dirigenten Robert Dreksler mit einem ansprechenden Platzkonzert.

Hoher Leistungsstand

Mit dem Musikstück "Fanfare and Triumph" eröffneten die Jungmusiker ihren bunten und vielfältigen Melodienstrauß und stellten sogleich ihren hohen Leistungsstand unter Beweis, was die zahlreichen Freunde der konzertanten Blasmusik mit dem verdienten langanhaltenden Beifall bekundeten.Der Vorsitzende der Stadtkapelle Buchen zeigte sich bei der Begrüßung sehr erfreut über den guten Besuch. Seine besonderen Grüße galten Landrat Dr. Achim Brötel, den beiden Dirigenten Alexander Monch (Stadtkapelle) und Robert Dreksler (Jugendkapelle) sowie dem Gründer der Jugendkapelle, Kurt Heller. Sodann würdigte er die Verdienste von Kurt Heller, der 1976 das Jugendorchester aus der Taufe gehoben hat.

Den Taktstock geschwungen

Kurt Keller betonte in seinem Resümee, dass ihm die Leitung "seines "Orchesters", bei dem er über 25 Jahre den Taktstock schwang, viel Freude und Spaß bereitet habe. Ein Lob zollte er seinen Nachfolgern, die durch ihr Engagement dafür Sorge getragen haben, dass der Klangkörper sich stets weiterentwickelt habe und sein Niveau immer wieder habe steigern können. Dem Dirigenten der Jugendkapelle, Robert Dreksler, überreichte er als Jubiläumsgabe eine Komposition von Kurt Gähle mit dem Titel "Nineteen-Fifty Eight", die er passend zum Jubiläum des Ochesters umgeschrieben und mit dem Titel "Nineteen-Seventy-Six" versehen habe.

Landrat Dr. Achim Brötel hieß die Festbesucher auch im Namen als Vorsitzender des "Fördervereins Stadtkapelle Buchen" ebenfalls willkommen. In seiner Ansprache lobte Dr. Achim Brötel vor allem die erfolgreiche Jugendarbeit der Stadtkapelle Buchen und überreichte als weitere Unterstützung für dieses Engagement dem Vorsitzenden Christian Schulze im Auftrag des Fördervereins eine Spende in Höhe von 3000 Euro.

Breites Repertoire

Über welch breites Repertoire mit seinen mannigfaltigen Stilrichtungen die Jugendkapelle verfügt, stellten die Musiker eindrucksvoll mit ihrem folgenden Part unter Beweis. Hierbei begeisterte der Klangkörper mit "La Brava", "Summernight Rock", "San Carlo", "On the Edge of the Sword", "Happy Together", "Acclamations", "Old Time Rock and Roll", "We are the World", "Musikantengruß", "Louie, Louie", "Motown Forever", "Call me Maybe", "Klezmania" und "YMCA", um letztlich mit "Hey Jude" schwungvoll seinen Melodienreigen zu beschließen. 

Veröffentlicht in den Fränkischen Nachrichten, Dienstag, 21.06.2016